Eine „Queen“ unter den Konsolen

Das Basler Tonmeister Daniel Dettwiler weiß gutes Vintage-Equipment zu schätzen und besitzt unter anderem eine der bedeutendsten Sammlungen historischer Mikrofone. Seine neueste Anschaffung ist indes von etwas größerem Format: Es handelt sich um die legendäre Cadac-Konsole, auf dem unter anderem die Band Queen ihre Musik produzierte. Dettwiler berichtete von seinem Ankauf und dem aufwändigen Restaurationsprozess.

Von Sylvie Frei

Erinnern Sie sich noch an Daniel Dettwiler? Der Schweizer Audio-Designer, Tonmeister, Mastering-Engineer und Dozent für Klangästhetik hat uns in der Professional audio Ausgabe 2/2014 seine faszinierende Orchester-Produktion mit dem Ensemble Kolsimcha in den Abbey Road Studios vorgestellt. Nun meldet sich der umtriebige Basler zurück und berichtet uns von einer ganz besonderen Anschaffung, die er für sein renommiertes Studio „Idee und Klang“ tätigen konnte. Dettwiler hat nämlich keine geringere Konsole erstanden, als das legendäre Cadac-Mischpult, auf dem einst die Band Queen ihr Erfolgsalbum “A night at the Opera” in den Londoner Scorpio Sound Studios aufgenommen hat. Aber dies war längst nicht die einzige hochkarätigen Produktion, die auf der Cadac seinerzeit gefahren wurde. Dass dieses Vintage-Schätzchen bei Erwerb nicht mehr im perfekten Betriebszustand war, versteht sich bei der bald 50-jährigen Konsole schon fast von selbst. Aus diesem Grund erfolgte in Dettwilers Studio zunächst ein Restaurationsprozess, der gut eineinhalb Jahre in Anspruch nahm. Welche Arbeitsschritte für die Restauration notwendig waren, wie er an das Pult kam, wie die legendäre Cadac klingt und vieles mehr, hat uns Daniel Dettwiler im ausführlichen Interview beantwortet.Jerome-1879_web

? Zunächst eine Frage zum historischen Hintergrund der Konsole. Welche bekannten Produktionen wurden denn auf der legendären Cadac gefahren?

! Die bekannteste ist “A night at the Opera” von Queen. Das war ja eine der größten und teuersten Pop-Produktionen aller Zeiten. Für die Aufnahmen benötigte die Band insgesamt ganze vier Tonstudios. Das Scorpio Sound Studio in London, in dem zu dieser Zeit die Cadac-Konsole stand, nutzte die Band für die wichtigen Stimmen-Aufnahmen – sowohl für die Chöre, als auch für die Lead-Vocal Parts von Freddie Mercury. Auch Gitarren und andere Instrumente wurden dort aufgenommen. Weitere Meilensteine waren die Mischungen zu den beiden Supertramp-Alben “Crime of the Century” und “Crisis? what Crisis?”, welche Ken Scott, der bekannte Beatles-Tonmeister, produziert und gemischt hatte.

„Die Cadac war heruntergerockt, rauschte und knisterte, kurzum: es war eine große Revision fällig.“

? Wie sind Sie an das Pult herangekommen?

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag