Viel Headroom

Das neue Thunderbolt-Interface Clarett 2Pre von Focusrite arbeitet mit der gleichen Technik wie die bereits vorgestellten großen Brüder 8Pre und 8Pre X. Auch beim 2Pre ist die Latenz des Interfaces so gering, dass Anwender damit alle Plug-ins schon beim Aufnehmen und Abhören einsetzen können, ohne dass dafür ein DSP nötig wäre. Die Mikrofon-Vorverstärker mit Gain-Halo-Pegelanzeigen wurden extra für die Clarett-Reihe neu entwickelt und bieten nicht nur viele Gain-Reserven, sondern überzeugen auch durch geringe Nebengeräusche und Verzerrungen. Zusätzlich bringen sie eine spezielle „Air“-Funktion mit, die ein analoges Modell des klassischen, Übertrager-basierten Focusrite ISA-Mikrofon-Preamps aktiviert. Clarett arbeitet mit 24-Bit/192kHz-Wandlung, was sich auch im Dynamikumfang von 119 Dezibel widerspiegelt. Unter den Anschlussmöglichkeiten befinden sich auch zwei Multifunktions-Eingänge auf der Vorderseite und ein Kopfhörerausgang. Die Rückseite beherbergt vier Line-Ausgänge, von denen ein Paar das Signal des Kopfhörerausgangs doppelt. Zudem bietet die ADAT-Schnittstelle acht digitale Eingänge, über die zum Beispiel acht Kanäle eines digitalen Mikrofon-Preamps eingebunden werden können. Clarett 2Pre ist ab sofort für knapp 560 Euro erhältlich. Im Lieferumfang befinden sich auch die beiden Plug-ins Red 2 und Red 3, die akkurate Nachbildungen der klassischen Focusrite-Red-Equalizer- und -Kompressor-Hardware darstellen.

www.focusrite.de

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag