Wohlklang – Equalizer

Mit dem VSE-2 stellt die Münchner Edelschmiede Vertigo Sound erstmals einen Equalizer vor. Dabei hat man hat sich für die heutzutage eher unkonventionelle Gyrator-Schaltung entschieden. Durch konsequente Perfektionierung dieser bereits seit 1948 bekannten Schaltungsvariante soll ein ungewöhnlich musikalisch arbeitender Klangformer erreicht werden. Wir haben für Sie genau hingehört.

Von Igl Schönwitz

Andy Eschenwecker, Inhaber und Mastermind von Vertigo Sound, war immer schon fasziniert vom Sound diskreter analoger Schaltungen vergangener Zeiten. Mit der Einführung der integrierten Schaltungen (ICs) wurden die Möglichkeiten für Entwickler flexibler und die Fertigung günstiger, allerdings blieb die Musikalität der Geräte dabei vielfach auf der Strecke.

Hier setzt die Entwicklungsarbeit von Vertigo Sound an. Andy Eschenweckers Ziel ist es dabei allerdings nicht, lediglich alte Designs – womöglich noch unter Verwendung von Uralt-Bauelementen aus der „Elektronik-Wühlkiste“ – zu kopieren. Vielmehr wird akribisch analysiert, welche Eigenschaften der geliebten Vintage-Geräte zu deren sprichwörtlich musikalischem Sound geführt haben. Diese Erkenntnisse fließen dann unter Verwendung moderner Bauteile (die vielfach weit bessere Eigenschaften haben als ihre historischen Pendants) in die eigenen Boutique-Designs ein. Das Ergebnis sind Geräte, die in puncto Nebengeräuschverhalten, Verzerrungsarmut und Übersteuerungsfestigkeit heutige Mastering-Anforderungen mühelos erfüllen, aber dennoch die beliebten Klangcharakteristika historischer Analogtechnik bieten.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.


Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag