Dharma Chameleon

Im sonnigen Kalifornien produziert ENIGMAcoustics Hochton-Lautsprecher mit einem neuartigen, elektrostatischen Wandlungsprinzip. Diese Technologie kommt nun auch in einem High End-Kopfhörer zum Einsatz.

Von Freda Ressel

Elektrostatische Treiber haben Vor- und Nachteile. Ihre klanglichen Qualitäten, besonders bei der Höhenwiedergabe, werden weithin geschätzt, allerdings ist zum Betrieb der komplexen Treiber eine externe Spannungsversorgung vonnöten, was sie unflexibler, verbrauchsintensiver und, vor allem, teurer macht. ENIGMAcoustics hat bereits im Jahr 2013 für seine Hochton-Lautsprechersysteme einen Weg gefunden, dieses Problem zu umgehen – mit einer patentierten, selbstversorgenden Technik namens SBESL (self-biased electrostatic Loudspeaker). Ein interessantes Prinzip, werden doch so elektrostatische Treiber ebenso „pflegeleicht“ wie ihre dynamischen Kollegen. Mit dem Dharma D1000 hat ENIGMAcoustics nun einen 2-Wege Hybrid-Over-Ear-Kopfhörer mit dynamischem Breitbandtreiber und einem Superhochton-Treiber mit SBESL-Technologie geschaffen. So gestaltet lässt sich der Dharma D1000 trotz elektrostatischem Superhochtöner mit einem ganz gewöhnlichen Kopfhörerverstärker betreiben. Preislich ist der Kopfhörer mit einer UVP von 1.595 Euro denkbar hoch angesiedelt. Das Hybrid-Treiberkonzept verheißt allerdings durchaus klangliche Genüsse, die ein solches Sümmchen rechtfertigen könnten. Wir haben nachgehört.

 

Material

Das Design des Dharma D1000 besticht durch seine elegante Mischung aus Schlichtheit und Retrochic. Unter dem lederummantelten Kopfbügel sitzt ein elastisches Kopfband, das einen flexiblen Sitz ermöglicht. An zwei Aluminiumstreben ist die Aufhängung für die Ohrmuscheln befestigt, die sich sowohl horizontal als auch vertikal leicht schwenken lassen. Die Ohrpolster bestehen aus sehr weichem, gefüttertem Kunstleder. Eine stabile, vibrationsarme Aluminiumlegierung wurde für das Gehäuse verwendet. Dieses ist auf der Rückseite perforiert, was der offenen Bauweise geschuldet ist. Zusätzlich wurde mittig ein breitmaschigeres Metallgitter eingesetzt.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.


Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag