Nomen est Omen

Der erste Kopfhörerverstärker von Rupert Neve Designs sieht denkbar unspektakulär aus, lässt aber mehr als ein halbes Jahrhundert Studioexpertise hören.

Von Freda Ressel

Es wird nicht viele Menschen im Pro-Audio-Bereich geben, die bei der Erwähnung des Namens Rupert Neve keine leuchtenden Augen bekommen. Vor allem seine Konsolen aus den 1970er Jahren, wie etwa die Neve 8078, gelten heute als legendär. Dabei sollte man ihn nicht als Vintage-Ikone abtun: mit seiner aktuellen Firma Rupert Neve Designs (RND) stellt er seit den frühen 2000er Jahren unermüdlich Studio-Equipment mit State-of-the-Art-Technik mit dem unverkennbaren, charakteristischen „Neve-Sound“ her.
Der RNHP Precision Headphone Amplifier, welcher auf der Kopfhörerverstärkersektion des rund 8000 Euro teuren RND 5060 Centerpiece Mixers basiert, ist der erste reine Kopfhörerverstärker aus dem Hause Rupert Neve Designs. Mit drei verschiedenen, auf unterschiedliche Anwendungsgebiete zugeschnittenen Inputmöglichkeiten will er das liefern, was viele Konkurrenzprodukte dieser Preisklasse (UVP 677 Euro) vermissen lassen: High End-Klangqualität gepaart mit universellen Anschlussmöglichkeiten für Studio, Live- und Heimgebrauch. Mit einer Ausgangsimpedanz nahe Null (0.08 Ohm) soll er es auch mit anspruchsvollen Kopfhörern mit bis zu 600 Ohm Eingangsimpedanz aufnehmen können.

img_8785

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag