Des Meisters Equalizer

Producer-Legende George Massenburg stellt unter seinem Label George Massenburg Labs (GML) analoge Studiogeräte der allerhöchsten Qualitätsklasse her. Das MDW High Resolution Equalizer Plug-in ist das erste und einzige Softwareprodukt, das seinen klangvollen Namen tragen darf.

von Igl Schönwitz

George Massenburg ist sicherlich eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Studiogeschichte. Seit den 1970er Jahren hat er mehr als 200 Alben mit Künstlern wie Linda Ronstadt, Billy Joel, James Taylor, Randy Newman, Little Feat, Journey, Toto, Weather Report, Kenny Loggins, Herbie Hancock und vielen anderen produziert. Allein der Sound der von ihm aufgenommenen Earth Wind and Fire-Platten spricht für sich. Er gewann vier Grammys in der Kategorie „Best Non-Classical Recording“ und hat die Akustik einiger der renommiertesten Studios der USA, unter anderem George Lucas‘ Skywalker Sound, mit gestaltet. Ganz nebenbei hat Massenburg den ersten vollparametrischen Equalizer erfunden und in einem wissenschaftlichen Dossier der Audio Engineering Society im Jahre 1972 beschrieben.

Der GML 8200 Hardware-Equalizer ist das Ergebnis seiner langjähriger Entwicklungsarbeit in diesem Bereich. Nicht zuletzt durch Massenburgs ungewöhnlich hohen Praxisbezug entstand einer der anerkannt besten analogen Entzerrer, die jemals zu haben waren. Das MDW-EQ-Plug-in möchte genau dieses Equalizerkonzept in die digitale Welt transportieren.

Plug-in Plattformen

Das Plug-in, das George Massenburg während seiner vier Workshops, denen ich beiwohnen durfte, selbstverständlich als einzigen Equalizer verwendet hat, stand lange Zeit ausschließlich für Avid Pro Tools,  Massenburgs bevorzugter DAW, zur Verfügung. Seit kurzem gibt es auch eine Version für die Universal Audio DSP-Plattform. Wer weder Pro Tools noch eine Universal Audio-Karte besitzt, muss auf das Plug-in in der hier beschriebenen Funktionalität bedauerlicherweise verzichten. Zwar bietet MDW den EQ darüber hinaus auch als Algorithmus-Option für das Sonnox Oxford-Plug-in und das System 6000 von TC Electronic an, diese Varianten sollen aber nicht das Thema unseres Tests sein.

Die Preise für das Plug-in liegen zwischen 299 Euro für die UAD-Version und satten 653 Euro für die Pro Tools AAX DSP-Variante. Als rein natives AAX-Plug-in schlägt der Equalizer mit rund 320 Euro zu Buche. Damit gehört der MDW EQ nicht zu den Schnäppchen auf dem Plug-in-Markt, für einen ausgewachsenen High-End-Algorithmus geht der Preis allerdings in Ordnung. Immerhin spricht mit Mastering-Guru Bob Ludwig eine weitere Legende großes Lob für diesen Equalizer aus. Wir sind entsprechend gespannt.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag