Test: Mikrofon Vorverstärker Little Labs Lmnopre

Den Little Labs Lmnopre als einen weiteren Mikrofon-Vorverstärker abzutun, wäre ein großer Fehler. Denn der äußerlich unscheinbare Amerikaner ist klanglich ein Paradiesvogel.

Von Harald Wittig

Little Labs ist ein kleine amerikanische Studiogeräte-Manufaktur, die den Nachnamen ihres Gründers Jonathan Little trägt. Der bebrillte Amerikaner kam 1979 von der San Francisco Bay Area mit einem Diplom in Elektrotechnik in das pulsierende Medienzentrum Los Angeles, um eben dort als Studiotechniker zu arbeiten. Genau das tat er dann auch und es dauerte nicht lange, dass sich Littles Kompetenz in der Szene herumsprachen. Jonathan Little arbeitet in verschieden LA-Topstudios in der technischen Abteilung, wo er mit der Wartung, Optimierung aber auch Weiterentwicklung der Gerätschaften betraut war. In den berühmten Conway Studios wurde er beispielsweise zum Chef-Techniker berufen, in den nicht weniger berühmten A&M Studios veredelte er in zehn Jahren das Aufnahmeequipment, in anderen feinen Studios wie Village Recorder, Cherokee oder Salty Dog durften sich Toningenieure und Musiker gleichermaßen an den Früchten seiner Arbeit erfreuen.
Dabei hat sich Jonathan Little als klangbesessener Tüftler schon bald nicht auf die Wartung und Optimierung vorgefundener Geräte beschränken können und wollen. Er hörte genau auf die Wünsche der Toningenieure und Musiker und entwickelte davon ausgehend schon Anfang der 1980er-Jahre einen Mikrofon-Vorverstärker, der ein echter Kult-Preamp werden sollte. Auf Basis der ersten, von Jonathan Little im Alleingang gebauten Custom-Preamps entstand dann Produkt Nr. 1 der neu gegründeten Little Labs: Der Lmno Microphone Pre-Amplifier war ein zweikanaliger Vorverstärker mit diskret aufgebauten Gain-Stufen. Dieser Vorverstärker war, gemessen an den heutigen Little Labs-Geräten, die in erster Linie Verschönerer mit ausgeprägtem Eigenklang sind, sehr puristisch. Er fand prominente Anhänger und Benutzer wie Bruce Springsteen, Don Henley und Sheryl Crow und ist heute, nachdem er schon länger nicht mehr hergestellt wird, eine gesuchte Rarität.
Jonathan Little hat sich deswegen dazu entschlossen, den Lmno in einer limitierten Auflage neu aufzulegen. Allerdings ist der rund 1.500 Euro teure Vorverstärker kein Nachbau, sondern mit einigen Besonderheiten ausgestattet, die ihn, wie wir gleich sehen werden, zu einem besonderen Vertreter der Gerätegattung machen.

 

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag