Massive Einblicke

Native Instruments hat im Laufe der letzten Monate Einblicke in seinen neuen Synthesizer Massive X gewährt. Massive X ist ein vollständig neues Instrument, das Seite an Seite mit dem ursprünglichen „Massive“-Synthesizer existieren soll. Der Neuzuwachs verfügt über eine stark überarbeitete Bedienoberfläche, die zudem skalierbar ist. Die Klangerzeugung erfolgt mit zwei Wavetable-Oszillatoren, die mit zehn verschiedenen Modi und weiteren Sub-Modi eine breite Klangpalette bieten sollen. Zwei Modulations-Oszillatoren, eine Noise-Sektion sowie eine Filter-Sektion mit acht neuen Filtern ermöglichen die Manipulation der Klänge. Weiter verfügt der Synthesizer über drei sogenannte „Insert FX“-Slots für den freien Einsatz neuer Elemente wie Audio-Effekte oder Oszillatoren in der Signalkette.

Die „Unit FX“-Slots dienen dahingegen der Bearbeitung des finalen Klangs und umfassen Effekte wie Delay, Hall, Distortion oder Flanging mit neuen Algorithmen. Eine flexible Routing-Sektion mit „Click-and-drag“-Funktionalität, umfassende Sequenzing-Funktionen für Modulationen und Triggering sowie vier sogenannte Tracker, mit der sich eingehende Midi-Daten als Modulatoren nutzen lassen, setzen die Feature-Liste fort. Die Veröffentlichung des Software-Synthesizers Massive X soll Native Instruments zufolge noch im Juni erfolgen.

www.native-instruments.com

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag