Mastering-Neuheiten

SPL präsentiert drei Neuzugänge für die Mastering-Serie. Der neue PASSEQ, Modell 1650/1654, ist eine konsequente Weiterentwicklung des Vorgängermodells 2595. Neuheiten im Nachfolger sind ein Air-Band, ein gerasteter +/- 10dB-Output-Regler und ein Mitten-Cut-Band, das bei 200 Hz einsetzt. Darüber hinaus besitzt das Gerät eine optimierte Bandbreite pro Frequenzbereich durch kundenspezifisch angefertigte Einzelspulen für alle Filter. Die neue DMC Mastering Console vereint den Zugriff auf vier Stereo-Eingänge, vier Stereo-Quellen und zwei Stereo-Recording-Ausgänge sowie ein Stereo-Insert, drei Stereo- und zwei Mono-Ausgänge in einem ergonomisch aufgebauten Rack-Gerät von drei Höheneinheiten. Technisch basiert das Produkt auf SPLs 120 Volt Technologie. Zudem kommen im Innern des Geräts aktuelle SUPRA Op-Amps der 5. Generation zum Einsatz. Die dritte Neuheit im Bunde ist der Surround Monitoring Controller MC16. Das Gerät soll das Qualitäts-Niveau des Stereo-Monitorings auf bis zu 16 Kanälen gewährleisten. Um das Multikanal-Monitoring nahtlos in eine Stereo-Mastering-Umgebung zu integrieren, lassen sich der MC16 und die DMC Mastering Console miteinander koppeln. Die Preisangaben liegen bei 4.999 Euro für die DMC Mastering Console und je 4.499 Euro für den PASSEQ und den MC16 Monitor Controller.

Weitere Informationen auf der Webseite von SPL.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag