Synth mit eigener Note: Arturia Pigments

Arturia gibt die Veröffentlichung des Software-Synthesizers Pigments bekannt. Das virtuelle Instrument ist eine Eigenkreation des Unternehmens und bietet eine Kombination aus Wellenformtabellen und einer Virtual Analog Engine mit drei Oszillatoren. Arturia zufolge verfügt Pigments über eine Reihe an einzigartigen Features. Dazu zählen skalenquantisierte Pitch-Modulationen, erweiterte Waveshaping-Optionen und außergewöhnliche Modulationsquellen wie Turing- und Binary-Zufallsgeneratoren sowie ein besonderes Gate- und Retrigger-Handling für die Modulatoren und ein polyrhythmischer Sequencer, der sich besonders in Sachen Zufälligkeit und Skalenkontrolle behaupten soll. Weiter besitzt das Instrument 13 Effekte und zwei Filter, die sich wahlweise in Serie oder parallel verwenden lassen. Das virtuelle Instrument Pigments ist ab sofort für 199 Euro erhältlich.

Weitere Informationen auf der Website von Arturia.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag