Neue Definition des Miniaturmikrofons von DPA Microphones

Das d:screet und d:fine Produktsortiment von DPA Microphones erhält Zuwachs in Form des bisher kleinsten professionellen Hochleistungsmikrofons des Herstellers. Die d:screet CORE 6060 und 6061 Subminiature-Mikrofone sowie das d:screet 6066 Mini-Kopfbügelmikrofon warten mit einem Kapseldurchmesser von drei Millimetern auf. Das sind zwei Millimeter weniger als die Miniaturmikrofone der DPA 4000er-Serie. Die geringe Größe soll DPA Microphones zufolge jedoch nicht zu Lasten der Leistung gehen. So besitzen alle drei Mikrofone die neue CORE by DPA-Mikrofontechnologie, die für reduzierte Verzerrungen und einen erweiterten Dynamikbereich sorgen soll. Technisch weisen alle drei Kapseln eine Kugelcharakteristik auf und arbeiten im Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz. Das Lavaliermikrofon d:screet 6060 soll ein Grundrauschen von 24 dB(A) besitzen. Beim d:screet 6061 Lavalier und dem d:fine 6066 Kopfbügelmikrofon sind es den Herstellerangaben zufolge 26 dB(A), ähnlich den bestehenden Miniaturmikrofonen der 4000er-Serie. DPA Microphones neues Subminiature-Mikrofon erscheint offiziell im November. Alle drei Kapseln sind in schwarz und beige erhältlich. Weiter Farben sollen noch bekanntgegeben werden.

Weitere Informationen auf der Website von DPA Microphones.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag