Beste Unterhaltung

Sennheisers Streaming-Lösung MobileConnect sorgt seit Monaten in deutschen Theatern für eine solide Hörunterstützung. Das innovative System, das Live-Audiosignale per WLAN auf Smartphones überträgt, kam nun erstmals erfolgreich bei einer Tourneeproduktion zum Einsatz: Puppet Comedian Sascha Grammel absolvierte vier aufeinanderfolgende Shows im ausverkauften Berliner Tempodrom. Am ersten Aufführungstag war sein Solo-Programm „Keine Anhung“ als Sondervorstellung für Gehörlose und Gebärdensprachnutzer ausgewiesen. Zur Aufführung wurde von Sennheiser ein Lightweight-Rackbag aufgestellt, in dessen 19-Zoll-Rahmen unter anderem eine Sennheiser ConnectStation CS1-M befestigt war. An den Streaming-Server angeschlossen wurde ein Access Point, der für eine Abdeckung des Tempodrom-Innenraums sorgte und die Hörunterstützung der Show auf die Apps übertrug. Von Gästen mit eingeschränkter Hörfähigkeit wurde das Angebot zum Ausprobieren von Sennheisers MobileConnect gerne angenommen. Gelobt wurde nach der Vorstellung insbesondere die intuitive Handhabung, die mit nur wenigen Berührungen der übersichtlich gestalteten Bedienoberfläche zum gewünschten Hörerlebnis führt. Auch der Umstand, dass das eigene Smartphone als Empfänger für die Übertragung in Echtzeit dient und keine zusätzlichen Geräte ausgeliehen werden müssen, wurde positiv bewertet. Im Tempodrom wurden auch Gäste mit normalem Hörvermögen gesichtet, die Sennheiser MobileConnect interessehalber testen wollten und sich überrascht zeigten, wie direkt der Sound aus den Ohrhörern im Vergleich zur ebenfalls tadellos eingerichteten Beschallungsanlage wirkte. Die Akustik im Tempodrom ist aufgrund der besonderen, an das ursprüngliche Zeltdach der Berliner Spielstätte erinnernden Architektur mit elektroakustischen Mitteln nicht ganz einfach in den Griff zu bekommen. Bei den Auftritten von Sascha Grammel wurde zur Beschallung ein leistungsstarkes Line-Array-System herangezogen. Eine wichtige Rolle für die Ortung spielte ein ergänzendes Center-Cluster. Gäste mit Ohrhörern sowie auf dem Smartphone installierter Sennheiser MobileConnect App konnten sich unabhängig von ihrem individuellen Sitzplatz an einem gleichbleibend präsenten Klangbild erfreuen. Seit sechs Jahren mit Sascha Grammel unterwegs ist Tontechniker Rafael Brinkel, der während der Tournee nicht nur den FOH-Platz betreut, sondern auch als Systemtechniker für die Beschallungsanlage verantwortlich ist. Aus dem FOH-Pult stellte er anlässlich der Sondervorstellung einen Mono-Mix bereit, der vor den für die PA relevanten Master-EQs der Konsole abgegriffen wurde und seinen Weg in die ConnectStation CS1-M analog über ein symmetrisch belegtes Kupferkabel fand. Für Brinkel war der Einsatz von Sennheiser MobileConnect eine Premiere – positiv überrascht zeigte sich der langjährig erfahrene Tonspezialist über den in kürzester Zeit möglichen Aufbau. „Es war ein unbeschreiblicher Abend“, kommentierte Sascha Grammel später auf seiner Facebook-Seite. „Und als mir bei der Standing Ovation zwei gehörlose Kinder noch ein selbstgemaltes Plakat überreichten, kullerten bei mir die Tränen.“

www.sennheiser.de

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag