Endliche Antworten für mehr Qualität

Faltungshall ist nicht gleich Faltungshall denn die dafür benötigten Impulsantworten können im Algorithmus endlich oder unendlich sein. Jede Variante birgt seine Vor- und Nachteile. Mit dem H-Reverb stellt die israelische Firma Waves einen Faltungshall mit endlichen Impulsantworten vor, welcher uns einen neuen Ansatz in Sachen künstlicher Raumgestaltung liefern soll.

Von Henning Hellfeld

Die Entwicklung des Faltungshalls geht bis in die frühen 90er Jahrer zurück. Die Technik sollte es ermöglichen, hochwertige Hallgeräte kostengünstiger zu gestalten. Das Prinzip dahinter ist wie so oft in mathematischen Formeln verschleiert, die für die meisten von uns jenseits dessen liegen, was man mal in der Schule gelernt, niemals eingesetzt und schon längst wieder vergessen hat. Lässt man dies beiseite ist die Grundidee relativ simpel. Ein Impuls wird in einen Raum abgegeben und aufgezeichnet. Eingangs- und Ausgangssignal werden nun mathematisch so in Beziehung gebracht, dass sich am Ende eine reine Impulsantwort des ursprünglichen Raumes ergibt.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag