Mach mal laut!

Die neueste Entwicklung aus HOFAs Software-Abteilung ist der IQ-Limiter, der mit seinen intelligenten Regelalgorithmen ein innovatives Konzept für optimale Ergebnisse verheißt. Wir haben zugehört und für Sie den cleveren Loudness-Spezialisten im Studio unter die Lupe genommen.

Von Johannes Dicke

Wer klein anfängt, kommt groß raus. So ähnlich lässt sich wohl die Entwicklung der Firma HOFA beschreiben, die sich seit der Firmengründung 1988 zu einem breit aufgestellten Audio-Unternehmen gemausert hat. Die Erfolgsgeschichte beginnt mit einem einzelnen Tonstudio-Betrieb, der ab 1993 um immer weitere Dienstleistungs-Angebote erweitert wird. Neben Tontechnik-Kursen, der Herstellung und dem Verkauf eigener Raumakustik-Module oder einer Media-Abteilung zur Tonträgerherstellung, gibt es seit 2010 auch eigene Software-Produkte. Für diese werden am Firmensitz im Baden-Württembergischen Karlsdorf immer neue, pfiffige Software-Lösungen entwickelt, deren Großteil VST-Plug-ins sind. Nach erfolgreichen Prozessoren, wie dem vielseitigen Faltungshall IQ-Reverb oder dem beliebten Kompressor IQ-Comp, präsentieren die HOFArianer mit dem IQ-Limiter nun ihr neuestes und vor allem lautestes Familienmitglied. Das Besondere: Es handelt sich nicht nur um einen einfachen Lautmacher nach herkömmlichem Brickwall-Prinzip, sondern um einen, der mit eigens entwickelten, adaptiven Regel-Algorithmen arbeitet.

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag