Außerweltliches

 

Software-Hersteller Zero-G entführt mit Other Worlds in wabernd-außerweltliche Sphären. Die Sample Library bietet synthetisch erzeugte Texturen, Effekte und Soundgemische, die zum Vertonen unterschiedlichster Games, Hörspiele und Filme einladen.

Von Sylvie Frei

 

Der britische Software-Experte Zero-G, bekannt unter anderem durch seinen Software-Synthesizer Vocaloid, der es durch Sprachanalyse möglich macht, virtuell Gesangsstimmen zu kreieren (siehe auch Test der virtuellen „Sängerin“ Prima in Professional audio 9/2013), ist auch in anderen Bereichen des Sound-Designs ausgesprochen aktiv. Other Worlds – Cinematic Textures nennt sich eine seiner Sample Library-Schöpfungen, die jede Menge Ready-to-use-Klang-Sphären für die Soundtrack-Komposition zur Verfügung stellt. Anders als bei der Vielzahl von Sample Librarys, die auf Aufnahmen analoger Instrumente basieren, wurden die Klangtexturen der Zero-G Library ausschließlich durch unterschiedliche Formen der Synthese gewonnen. Insgesamt sprechen wir von einer üppigen Menge von 4,6 Gigabyte Samplematerial. Die Samples liegen als Acidized Waves und Apple Loops vor, zu den unterstützten Playern zählen die aktuelle Vollversion von Native Instruments Kontakt 5, Steinbergs HALion, Reasons NN-XT und der Logic EXS24.

Das gesamte Klangmaterial liegt mit einer Samplerate von für die Filmproduktion üblichen 48 Kilohertz bei einer Wortbreite von hochauflösenden 24 Bit vor. Dafür legt der geneigte Käufer gerade einmal 73 Euro auf den Tresen. Zero-G Other Worlds steht unter www.timespace.com als reines Download-Produkt zum Verkauf.

 

Inhalt und Umfang

 

Kreiert wurden die Sounds und Texturen der Other Worlds-Library von dem polnischen Sounddesigner Adam Pietruszko, seines Zeichens Audio Engineer, elektronischer Musiker, Produzent und Synthesizer-Liebhaber. Für Other Worlds nutzte er zur Soundgewinnung unter anderem analoge subtraktive Synthese, digitale FM-Synthese und physikalisches Modeling. Dabei heraus kamen insgesamt 500 Acidized WAV-Files sowie 500 AIFF-Apple Loops von 30 bis 40 (und mehr) Sekunden Länge. Die Samples sind bewusst so lang gestaltet, dass in den meisten Fällen kein Loopen notwendig ist. Für eine einfache Anwendung sind sie außerdem in jeweils 516 Presets für alle erwähnten Sample Player hinterlegt. Organisiert sind sie in den vier thematisch benannten Ordnern Futuristic, Industrial, Mellow und Suspense.

 

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag