Modulare Klangwelten

Ein waschechtes virtuelles Modular-System im beliebten Eurorack-Standard emuliert von niemand geringerem als Softube? Dazu noch mit Hilfe illustrer Gäste wie Dieter Doepfer. Da läuft uns schon ein bisschen das Wasser im Mund zusammen. Ob analoger Sound inklusive Hardwarefeeling bei diesem Plug-in aufkommt, haben wir für Sie herausgefunden.

Von Stefan Feuerhake

Wurden Modular-System-User noch bis vor kurzem von vielen Leuten als Technik-Nerds betrachtet und ihre Sammlung von vielen kleinen Module und bunten Patchkabeln als Spielkram abgetan, erfreut sich die Modular-Szene mittlerweile einer wachsenden Beliebtheit. Einst in Kleinstserien von spezialisierten Entwicklern, wie z.B. Dieter Doepfer, dem Erfinder des Eurorack-Standards, mit viel Leidenschaft stetig weiterentwickelt, sind die Hardware-Modular-Synthesizer mittlerweile wieder auf dem Vormarsch, darunter auch Produkte der großen Synthesizer-Player wie Roland oder Moog. Besonders der Technik-Pionier Robert Moog ist heute noch ein Begriff, brachte er doch bereits 1964 den ersten modularen Synthesizer, damals noch in Größe einer Schrankwand, auf den Markt. Die meisten frühen Synthesizer waren modular aufbaut, doch massentauglicher wurden sie erst mit der Einführung des nicht mehr modularen Minimoog Model D, einem der ersten Kompakt-Synthesizer. Die Modular-Systeme blieben etwas für Tüftler und waren alles andere als erschwinglich. Das gilt auch für die aktuellen Moog-Modelle, die preislich zwischen unglaublichen 10.000 und 34.000 Euro liegen, die sich wahrlich nur noch eine Elite von Sammlern leisten kann.
Umso erfreulicher ist es da, dass es mittlerweile sehr viel günstigere Hard- aber auch Software-Lösungen gibt, die auf dem Modular-Prinzip aufbauen. Bereits 1996 veröffentlichte Native Instruments die Software Generator, mittlerweile in Reaktor umbenannt und bei Version 6 angekommen (Test in Professional audio 1/2016). Allerdings ging Reaktor von Beginn an einen eigenen Weg und schreibt sich keine fotorealistische Emulation eines Modular-Synths auf die Fahne. Genau das bietet indes unser Testkandidat: Für einen Preis von 99 Euro bietet Softube mit dem virtuellen Instrument Modular einen authentisch anmutenden, softwarebasierten Einstieg in die Welt der Modular-Systeme im Eurorack-Standard.bild2_module_web

Jetzt alle Vorteile von Professional-audio.de nutzen und kostenlos registrieren!

  • Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Inhalte unserer Website.
  • Sie erhalten unseren regelmässigen PAM-Express-Newsletter mit exklusiven Vorab-Inhalten.
Hier kostenlos registrieren

Anmelden
   
Bitte teilen Sie diesen Beitrag